News

02.03.2015

Erhöhung der Testsicherheit beim Eignungstest für das Medizinstudium

Der Hochschulrat der Schweizerischen...

mehr lesen
02.03.2015

HEM Focus-Seminar, 15./16. Juni 2015, Luzern: Bedeutung der Hochschule für die Region - Bedeutung der Region für die Hochschule

Wie verhält es sich genau mit der Region als...

mehr lesen
23.02.2015

Workshop „Workload reloaded – Einblicke in die Praxis“

Am 11. März 2015 findet in Bern der Workshop...

mehr lesen
21.01.2015

Martine Rahier als Präsidentin von swissuniversities wiedergewählt

Mit dem Inkrafttreten des neuen...

mehr lesen
16.01.2015

BREF - Ausschreibung 2015: Soziale Innovation

Die Jahresausschreibung ist lanciert.

mehr lesen
09.01.2015

Studienangebote aller Hochschulen auf studyprogrammes.ch

swissuniversities führt als gemeinsame...

mehr lesen
28.11.2014

Schweizer und australische Forscherinnen und Forscher mit vereinten Kräften – Memorandum of Understanding

Eine hochrangige wissenschaftliche Delegation...

mehr lesen
17.04.2014

Übergangsmassnahmen für Schweizer Beteiligung an Erasmus +

Am Mittwoch, 16. April 2014 hat der Bundesrat über...

mehr lesen
14.04.2014

Studierende und Forschende in der Schweiz erfahren internationale Unterstützung

Anfang März 2014 haben 394 Erstunterzeichnende den...

mehr lesen
07.03.2014

Schweizer Teilnahme an der europäischen Bildungs- und Forschungszusammenarbeit

Für den Bildungs- und Forschungsplatz Schweiz sind...

mehr lesen
News
 

Login Extranet:

User login

Enter your username and password here in order to log in on the website:
Login

Forgot your password?

 
 

IRUAS

Die IRUAS, International Relations der Universities of Applied Sciences besteht seit 2008. Die IRUAS ist die Netzwerkorganisation aller im Bereich Internationales und Mobilität arbeitenden Personen der Schweizer Fachhochschulen.

Ihre Aktivität wird durch den IRUAS-Ausschuss koordiniert, dem pro Fachhochschule bis zu zwei Personen angehören. Der IRUAS-Ausschuss wird von Peter Eigenmann der Berner Fachhochschule (BFH) geleitet. Die IRUAS bildet ad hoc Arbeitsgruppen zu aktuellen Themen, delegiert die Personen, welche die International Offices der Fachhochschulen in verschiedenen Gremien vertritt (z.B. Group Accompagnement Erasmus, kurz GrAcE2), organisiert regelmässig eine IRUAS-Netzwerktagung mit aktuellen Schwerpunktthemen und sorgt für einen guten Informationsaustausch unter den Fachhochschulen.

Die Verbindung zur Kammer Fachhochschulen wird durch das Ressort Internationales sichergestellt. In der Koordinationsgruppe CoIM findet die Koordination hochschultyp-übergreifender Anliegen statt. Diese wurde 2011 vom gemeinsamen Leitungsausschuss der Rektorenkonferenzen Schweizer Hochschulen la-rkh.ch eingesetzt und mandatiert. Die Fachhochschulen wurden darin durch Bettina Ganz (ZHdK), Robert Buttery (FHNW) und Peter Eigenmann (BFH) vertreten. Ab Januar 2015 wird die CoIm in die Delegation Internationale Beziehungen überführt.

 

IRUAS-Conference 2015: The Power of Communication - Summary, Pictures, Presentations

Plenary Presentation 1Communications and challenges in international co-operationWiltrud Weidinger
Plenary Presentation 2

Professional writing in crosscultural communication (documents available upon request)

Morgan Powell E-Mail

Plenary Presentation 3The power of imagesPeter Vetter
WorkshopPerformance skills: make the best of your communication opportunities
Giulia Schlaepfer
WorkshopHow to design my message to have real impactStephan Libiszewski
WorkshopDesign as strategyPeter Vetter
WorkshopInternational organisational communication: who communicates what?Guido Keel, Cornelia Soland
WorkshopInternational University marketing and networkingIsabelle Zulauf-Poli, Michael Farley
WorkshopIntercultural communication: an interactive introduction

Samuel van den Bergh (E-Mail)

WorkshopSocial media in university communicationAleksandra Gnach (E-Mail)
WorkshopWhat options are open to universities in their approach to multilingual communication?Walter Seiler, William Agius
WorkshopSocial media in university communicationAleksandra Gnach

 

 

Mehr

Weniger