Main Content

swissuniversities unterstützt die Studierenden in Zeiten der Corona-Pandemie

Am 8. April 2021 hat der Verband der Schweizer Studierendenschaften VSS-UNES einen Hilferuf der Studierenden veröffentlicht und eine Reihe von Forderungen aufgestellt, um den Studierenden in der Covid-19 Pandemie wieder Perspektiven aufzuzeigen. swissuniversities hat grosses Verständnis für diesen Appell der Studierenden. Die aktuelle schwierige Situation trifft die jüngere Generation in besonderem Mass. Das Wohlergehen der Studierenden und die Gewährleistung optimaler Bedingungen für ihre Ausbildung sind nicht nur für die Hochschulen ein hohes Gut, sondern auch gesamtgesellschaftlich hoch relevant. Vor diesem Hintergrund erachtet swissuniversities die Anliegen der Studierenden für nachvollziehbar und die vom VSS-UNES formulierten Forderungen für verständlich. Auch die Hochschulen setzen sich dafür ein, dass sie – mit ausreichender Planungssicherheit – die Studierenden bald wieder in ihren Gebäuden und auf ihren Geländen begrüssen können.

Viele der vom VSS-UNES geforderten Massnahmen sind an den Hochschulen schon umgesetzt, unmittelbar bevorstehend oder in konkreter Planung. Dies gilt zum Beispiel für die Bibliotheken, die unter Beachtung der Schutzmassnahmen geöffnet sind, oder für die Prüfungsabläufe, die frühzeitig kommuniziert werden, damit die Studierenden sich angemessen darauf vorbereiten können. Im Weiteren sind an den Hochschulen Angebote aufgebaut worden, um Studierende in finanzieller oder gesundheitlichen Schwierigkeiten zu unterstützen. Auch künftig werden die Hochschulen im Rahmen ihrer Möglichkeiten optimale Lösungen für die Bedürfnisse und Anliegen der Studierenden suchen. Die Umsetzung weiterer Massnahmen liegt sodann in der Kompetenz der einzelnen Hochschulen oder deren Träger.

Für die Hochschulen ist es zentral, flexibel auf die epidemiologische Situation reagieren zu können. Daher und angesichts des Umstands, dass der Ermöglichung vermehrter Präsenz an den Hochschulen eine besonders grosse Bedeutung zukommt, regt swissuniversities an, bei den nächsten Lockerungsschritten gewisse Öffnungen für die Hochschulen vorzusehen, die Präsenzunterricht und gemeinsame Prüfungsvorbereitungen wieder zulassen. Dabei soll es in die Zuständigkeit der Hochschulen gelegt werden, die Sicherheit der Studierenden, Dozierenden und anderer Mitarbeitenden durch die schon etablierten und eingespielten Schutzkonzepte sicherzustellen (siehe Leitlinien vom Juni 2020 für das Herbstsemester 2020/21). Unterstützt würde dieses Vorgehen durch eine rasche Verfügbarkeit einer Impfung für junge Menschen.

 

In der Dokumentation (oben rechts) finden sich sämtliche Publikationen, Positionen und Dokumente von swissuniversities.