Arbeiten während des Studiums

Ausländische Studierende dürfen während des Studiums bis zu einer Obergrenze von 15 Stunden pro Woche und in den Semesterferien bis zu 100% arbeiten. Dies ist in jedem Fall der zuständigen Migrationsbehörde zu melden. Studierende mit Herkunft ausserhalb des EU-/EFTA-Raumes dürfen erst 6 Monate nach Beginn ihres Studiums eine Arbeit annehmen. In diesen Fällen muss der Arbeitgeber ein entsprechendes Stellenantrittsgesuch einreichen, damit eine arbeitsmarktliche Prüfung erfolgen kann. Danach kann von der Migrationsbehörde eine Arbeitsbewilligung ausgestellt werden.

Die Arbeitssuche erfolgt entweder via Zeitungsinserate, allgemeine Stellen-Websites, via Studentenschaft Ihrer Universität oder via Universität selber. Nachfolgend die Webadressen bei den einzelnen Hochschulen sowie weitere nützliche Links:

Schweiz: students.ch

Arbeiten nach dem Studium

Als HochschulabsolventIn ohne den Wunsch, an einer Hochschule eine Anstellung zu finden, sind Sie auf die Ausschreibungen in der Tagespresse, in Fachpublikationen, in Verbandsorganen und in den entsprechenden Webpublikationen angewiesen. Weitere Tipps und Links finden Sie bei den Berufsberatungsstellen unter www.berufsberatung.ch → Laufbahn → Stellensuche.

EPFL Graduate/Alumni: JobsForBrains

Die Hochschule als Arbeitgeberin

Da es keine zentrale Datenbank der offenen Stellen bei den Hochschulen gibt, muss in den Datenbanken der in Frage kommenden Hochschulen recherchiert werden. Eine Zusammenstellung der direkten Webadressen ist unter EURAXESS SWITZERLAND zu finden. Falls Sie dort nicht fündig werden, fragen Sie beim fachspezifischen Institut, Departement oder Seminar der gewünschten Hochschule.