News

21.07.2016

Repressionsmassnahmen an türkischen Hochschulen

swissuniversities verurteilt Repressionsmassnahmen...

mehr lesen
21.07.2016

Neue Studie zu Schweizer FHs in Europa

'Positioning Swiss UAS in the European research...

mehr lesen
14.07.2016

Eignungstest für das Medizinstudium 2016

Der Eignungstest für das Medizinstudium konnte...

mehr lesen
24.06.2016

Enttäuschung der Hochschulen

Die britischen Universitäten sind und bleiben Teil...

mehr lesen
22.06.2016

Sciex Final Brochure - Retrospect on 7 years of successful scientific cooperation 2009-2016

Have an enjoyable read!

mehr lesen
13.06.2016

"Mobilitätsprogramm Schwerpunktländer“ für Fachhochschulen: FH-Delegationsreisen-Blog geht online!

Der eigens für die Delegationsreisen entwickelte...

mehr lesen
08.06.2016

Tagung Fachdidaktiken 2017 – Call for Papers

Wir freuen uns Ihnen mitzuteilen, dass der Call...

mehr lesen
27.05.2016

Projektgebundene Beiträge 2017-2020 durch die Hochschulkonferenz genehmigt

Die schweizerische Hochschulkonferenz hat an ihrer...

mehr lesen
19.05.2016

Falsche und richtige Universitäten (Berichterstattung Le Temps)

Aus aktuellem Anlass möchten wir an dieser Stelle...

mehr lesen
20.04.2016

Tagung Fachdidaktiken 2017 – Save the Date

Wir freuen uns, Ihnen die dritte Tagung...

mehr lesen
 
 

Ziele und Aufgaben

Der Auftrag der Pädagogischen Hochschulen besteht in der qualitativ hochstehenden wissenschaftsbasierten Aus- und Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern aller Schulstufen. Forschung, Entwicklung und Dienstleistungen unterstützen diesen Auftrag. Mit der von der Mitgliederversammlung am 16./17. November 2011 verabschiedeten Strategie 2012-2016 hat die Kammer Pädagogische Hochschulen (ehemals COHEP) folgende prioritäre Entwicklungsperspektiven formuliert: Strategie Kammer Pädagogische Hochschulen.

  • Äussere und innere Tertiarisierung
    Die äussere Tertiarisierung der strukturellen Voraussetzungen (Qualifikation des Personals an Pädagogische Hochschulen, Zulassung an die Pädagogischen Hochschulen, Ausbildung, Forschung, Weiterbildung) und die innere Tertiarisierung der Lehr- und Lernformen und der Praxis von Forschung & Entwicklung sind hochschuladäquat und entsprechen dem Auftrag der Pädagogischen Hochschulen
  • Wissensgenerierung und -transfer
    Die fachdidaktische, erziehungswissenschaftliche und berufspraktische Wissensgenerierung als wesentlicher Auftrag der Pädagogischen Hochschulen unterstützt die Weiterentwicklung des Berufsfeldes und die Lehrerinnen- und Lehrerbildung. Sie berücksichtigt die Fragen und die Problemstellungen aus der Bildungspraxis und stellt den Transfer des aus der Forschung & Entwicklung generierten Wissens in die Bildungspraxis sowie in die Aus- und Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern sicher.
  • Evaluation der Leistungen
    Die Wirksamkeit als auch die Qualität der Lehrerinnen- und Lehrerbildung im Berufsfeld werden regelmässig überprüft und transparent kommuniziert. Ein Monitoring der Kammer zu spezifischen Fragestellungen besteht.
  • Partnerschaften im Bildungssystem
    Die Kammer und die Pädagogischen Hochschulen haben sich im Bildungssystem sowohl national als auch lokal als relevante und kompetente Partnerinnen etabliert. Das Image der Pädagogischen Hochschulen in der Öffentlichkeit hat sich dank dem verstärkten Engagement für die Bildungspraxis nachhaltig positiv verändert.