Mitwirkung von Mitgliedern der Kammer in Delegationen und Kommissionen

Die Kammer universitäre Hochschulen wirkt in den Geschäften von swissuniversities als Vertretung der universitären Hochschulen mit. Sie schlägt Vetreterinnen und Vertretern der universitären Hochschulen für die Delegationen und weiteren Organen von swissuniversities dem swissuniversities Vorstand vor. Sie kann für Hauptbereiche ihrer Tätigkeiten Kommissionen einsetzen. Im Sinne der Effizienz sorgt sie dafür, dass Doppelspurigkeiten mit swissuniversities-Gremien vermeiden werden. Die Mitglieder der Kammer, die in einer swissuniversities Delegation oder in einer universitären spezifischen Kommission mitwirken,

a) befassen sich unabhängig von den laufenden Geschäften und Traktandenlisten mit allen wesentlichen Aspekten des jeweiligen Kompetenz- und Verantwortungsbereichs;

b) erhalten den Kontakt und Informationsaustausch mit Kommissionen und Arbeitsgruppen aufrecht;

c) argumentieren bei den Beratungen in der Kammer besonders aus der Sicht ihres Delegationsbereiches und

d) künden jeweils rechtzeitig an, wenn Geschäfte zur Behandlung in der Kammer reif oder neue Initiativen zu ergreifen sind. 

Die Abgrenzung der Kommissionsbereiche sowie Zusammensetzung, Arbeitsteilung und Organisation der Kommissionen bleiben grundsätzlich flexibel. Sie werden von der Kammer periodisch überprüft.

Mitglieder der Kammer oder von der Kammer eingesetzten Vertreterinnen und Vertreter der universtäre Hochschulen wirken aktuell insbesondere in folgenden Tehmenbereichen:

sowie in die Leitung folgender Programme:

  • Doktoratsprogramme - SUK Programm P-1
  • Wissenschaftliche Information: Zugng, Berarbeitung und sicherung - SUK Programm P-2
  • Performances de la recherche en sciences humaines et sociales - SUK Programm P-3
  • Chancengleichheit/Gender Studies - SUK Programm P-4
  • Sciex-NMS
  • Euraxess