Wissenschaftliche Information: Projekt "nationale Organisation"

„Nationale Organisation“ ist der Projekttitel für die Einrichtung einer Koordinationsstelle der Schweizer Hochschulen im Bereich der digitalen wissenschaftlichen Information. Die Grundlagen für diese Organisation wurden 2014 im White Paper des Programms (DE/FR/EN), Kapitel 4.7, festgehalten. Als permanente Drehscheibe soll diese Stelle ab 2020 das Servicenetzwerk koordinieren, das im Rahmen des Programms entsteht. Im Auftrag der Hochschulen soll sie dieses Servicenetzwerk unterstützen und weiter entwickeln.

Kontakt

Patrick Furrer
T +41 31 335 07 81
Mail

Basis für ein Detailkonzept
Projektplan 2018

Projektphasen und Unterlagen

Q1 2017: Erarbeitung des Grobkonzeptes

  • Projekt „nationale Organisation“: Grobkonzept für Aufgabenbereich, Struktur und Aufbau (DE/FR)

Q2 2017: Verifikation mit den Hauptakteuren des Programms

Vom 2. bis 31. Mai 2017 wurden die Hauptakteure des Programms zum Grobkonzept konsultiert.

  • Fragebogen (DE/FR)
  • Adressierte Akteure (DE/FR)

Q3 2017: Erarbeitung einer Vorlage zur Bestätigung des Auftrags

Aufgrund der Rückmeldungen aus der Konsultation sollten die Hochschulen zunächst den Auftrag bestätigen. Sie sollten zudem zu Umsetzungsvarianten für das Detailkonzept Stellung nehmen. Mit Beschluss vom 26. September 2017 schlug der Lenkungsausschuss den Hochschulen die Schaffung einer «Koordinationsstelle wissenschaftliche Information» vor. Deren Steuerung soll swissuniversities übernehmen, während die Geschäftsstelle im Mandat bei SWITCH eingestellt wird.

Q4 2017: Auftrag für ein Detailkonzept

Im Zeitraum von Oktober bis Dezember nahmen die Gremien von swissuniversities (die Delegation Hochschulpolitische Koordination und Strategie, die drei Kammern sowie der Vorstand) zur Vorlage Stellung.

  • Basis für ein Detailkonzept (DE/FR)

Q1 2018: Erarbeitung des Detailkonzeptes

Ende 2018: Antrag an die Schweizerische Hochschulkonferenz

Projektplan 2017 (DE/FR)

Projektplan 2018 (EN)