Medienmitteilungen

Spitzensport und Studium sollen Hand in Hand gehen

Ittigen, 18. September 2017. swissuniversities und Swiss Olympic sprechen sich gemeinsam für die Möglichkeit von dualen Karrieren in Spitzensport und Studium aus.

 

 

 

30. Juni 2017

swissuniversities tritt dem Netzwerk “Scholars at Risk” bei

Scholars at Risk (SAR) ist ein internationales Netzwerk zur Bekämpfung von Gewalt gegen Mitglieder akademischer Gemeinschaften (Forschende, Lehrende, Studierende sowie Personen aus Hochschulleitungen- und Verwaltungen).

 

24. Februar 2017

Erneuter Anmelderekord für das Medizinstudium in der Schweiz

Mit schweizweit 6407 Anmeldungen für das Studium der Human-, Veterinär- und Zahnmedizin sowie Chiropraktik wurde 2017 erneut ein Rekord verzeichnet. Das Interesse an einem Medizinstudium an den Schweizer Hochschulen ist ungebrochen. Angesichts dieser hohen Nachfrage hat der Hochschulrat der Schweizerischen Hochschulkonferenz (SHK) am 23. Februar 2017 empfohlen, die Zulassung zu jenen Hochschulen zu beschränken, die einen Numerus Clausus anwenden (weitere Informationen ab dem 24.02.2017 unter www.shk.ch). Erstmals werden im Hinblick auf den Studienstart im Herbstsemester 2017 auch Studiengänge angeboten, die im Rahmen des Sonderprogramms Humanmedizin geschaffen wurden

1. Februar 2017

Eine nationale Strategie für Open Access, der offenen Publikation von wissenschaftlichen Artikeln

Die Plenarversammlung von swissuniversities, der Rektorenkonferenz der schweizerischen Hochschulen, hat am Dienstag, 31. Januar 2017 eine nationale Open-Access-Strategie verabschiedet. Diese hat zum Ziel, der Öffentlichkeit wissenschaftliche Publikationen so rasch wie möglich über das Internet oder über offene Datenbanken zugänglich zu machen. Momentan sind viele solcher Artikel gemäss den von den kommerziellen Verlagen festgelegten Bedingungen greifbar. Diese Strategie wurde im Auftrag des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Nationalfonds (SNF) erarbeitet und wird nun dem Schweizerischen Hochschulrat (SHK) übergeben.

20. Oktober 2016

Fachdidaktik-Offensive der Pädagogischen Hochschulen

In einem gemeinsamen Projekt engagieren sich sämtliche schweizerischen Pädagogischen Hochschulen in den kommenden vier Jahren für den nachhaltigen Aufbau wissenschaftlicher Kompetenzen in den Fachdidaktiken. In Kooperation mit Universitäten und Fachhochschulen soll sichergestellt werden, dass angehende Lehrpersonen weiterhin eine wissenschaftlich abgestützte Ausbildung durch fachdidaktisch hochqualifizierte Dozierende erhalten. Der Bund unterstützt die Massnahme finanziell mit projektgebundenen Beiträgen.

25. Februar 2016

Förderung von Bildung, Forschung und Innovation in den Jahren 2017-2020

Ehrgeizige Reformen bei stark rückläufigen Finanzmitteln – diese Diskrepanz gefährdet die Zukunft des Denk- und Werkplatzes Schweiz

Mit Sorge haben die Schweizer Hochschulen und Forschungsinstitutionen von der Botschaft zur Förderung von Bildung, Forschung und Innovation in den Jahren 2017-2020 (BFI-Botschaft 2017-2020), die der Bundesrat ans Parlament überwiesen hat, Kenntnis genommen. Der Bundesrat hält im positiven Sinne an den notwendigen Schlüssel-Projekten zu Gunsten des wissenschaftlichen Nachwuchses, des Medizinstudiums, neuer Forschungsbereiche und der Stärkung der höheren Berufsbildung fest. Gleichzeitig kündigt er jedoch einen starken Rückgang der für den BFI-Bereich zur Verfügung stehenden Finanzmittel an. Diese Diskrepanz bringt die Führungsrolle unseres Landes im Bereich der Bildung, Forschung und Innovation zu einem Zeitpunkt in Gefahr, in dem die Schweiz ihren Zugang zum Europäischen Forschungsprogramm zu verlieren droht.

8. Februar 2016

Hochschulen sind besorgt um die Zukunft von Bildung und Forschung in der Schweiz

Zum zweiten Jahrestag der Abstimmung zur Masseneinwanderungsinitiative warnen die Hochschulen vor den Folgen der Durchsetzungsinitiative und veröffentlichen ein gemeinsames Manifest zur Position der Schweizer Bildung und Forschung. Auf dem Spiel stehen nebst Bildung und Forschung auch Schweizer Wirtschaft und Wohlstand.

17. September 2015

swissuniversities setzt sich für einen angepassten Hochschulzugang für Flüchtlinge ein

Die aktuelle Flüchtlingssituation in Europa wirft die Frage auf, wie sich die Hochschulen mit den Flüchtlingen solidarisch zeigen können. swissuniversities, die Konferenz der Rektorinnen und Rektoren der Schweizer Hochschulen, hat sich in ihrer Plenarversammlung vom 15. September 2015 dazu entschieden, Handlungswege zu prüfen, wie die Hochschulen einen Beitrag zur Milderung der Not leisten könnten.

16. September 2015

Michael Hengartner zum neuen Präsidenten von swissuniversities gewählt

An der gestrigen Plenarversammlung wurde der Rektor der Universität Zürich, Michael Hengartner, zum neuen Präsidenten von swissuniversities gewählt. Alle drei Kammern und Hochschultypen unterstützten die Kandidatur. Hengartner löst damit Martine Rahier ab, die Ende 2015 nach Absolvierung ihrer dreijährigen Amtszeit zurücktritt.

27. Juli 2015

Eignungstest für das Medizinstudium 2015: Korrekturen bei der Auswertung 

Beim Eignungstest für das Medizinstudium (EMS) 2015 mussten einige Fragen von der Bewertung ausgeschlossen werden. Wie erst nach dem Test bekannt wurde, waren diese Fragen im Trainingsmaterial eines privaten Anbieters verwendet worden. Auf die Resultate des EMS hatte dies jedoch keinen Einfluss.

16. April 2015

swissuniversities-Präsidentin Martine Rahier in den Vorstand der EUA gewählt

Martine Rahier, Präsidentin von swissuniversities und Rektorin der Universität Neuchâtel, wurde am 16. April 2015 in Antwerpen (Belgien) in den Vorstand der European University Association EUA, der grössten Hochschulvertretung auf europäischer Ebene, gewählt. Damit hat die Schweiz die Möglichkeit, in einem wichtigen Gremium den europäischen Hochschulraum mitzubestimmen und weiterzuentwickeln.

21. Januar 2015

Martine Rahier als Präsidentin von swissuniversities wiedergewählt

Mit dem Inkrafttreten des neuen Hochschulförderungs- und -Koordinationsgesetz (HFKG) am 1. Januar 2015 hat auch die neue Rektorenkonferenz swissuniversities ihren Betrieb aufgenommen. An der Plenarversammlung am 20. Januar 2015 in Bern wurde Martine Rahier, Rektorin der Universität Neuenburg, in ihren Funktionen bis Ende 2015 bestätigt.