News

12.03.2015

Sciex Closing Event on September 25, 2015

Save the date!

mehr lesen
02.03.2015

Erhöhung der Testsicherheit beim Eignungstest für das Medizinstudium

Der Hochschulrat der Schweizerischen...

mehr lesen
21.01.2015

Martine Rahier als Präsidentin von swissuniversities wiedergewählt

Mit dem Inkrafttreten des neuen...

mehr lesen
16.01.2015

BREF - Ausschreibung 2015: Soziale Innovation

Die Jahresausschreibung ist lanciert.

mehr lesen
09.01.2015

Studienangebote aller Hochschulen auf studyprogrammes.ch

swissuniversities führt als gemeinsame...

mehr lesen
28.11.2014

Schweizer und australische Forscherinnen und Forscher mit vereinten Kräften – Memorandum of Understanding

Eine hochrangige wissenschaftliche Delegation...

mehr lesen
 
 

Ausländische Regierungsstipendien für Schweizer Studierende und Forschende

Der Stipendiendienst von swissuniversities verwaltet im Auftrag des Bundes die ausländischen Regierungsstipendien von mehr als 30 Ländern. Das Stipendienangebot richtet sich an Schweizer Studierende, Forschende und teilweise Künstler für einen Studien- oder Forschungsaufenthalt im Ausland. Die Regierungsstipendien werden von den Gastländern finanziert. swissuniversities hat keinen eigenen Fonds, um Stipendien zu vergeben oder Darlehen zu gewähren.

Wir sind verantwortlich für die Ausschreibung der Stipendien und, sofern das Gastland keine direkte Bewerbung verlangt, für das Bewerbungsverfahren und die Vorselektion der Kandidaten.

Die Stipendientypen, Stipendiendauer und Stipendienleistungen variieren stark von Land zu Land. Aus diesem Grunde ist es schwierig, generelle Angaben zu den Regierungsstipendien zu machen.

Je nach Land werden Stipendien für Studium, Forschung, Spezialisierungen, Lehrtätigkeit, Kunst oder Sprachkurse gewährt mit Laufzeiten von wenigen Wochen bis zu mehreren Jahren. Im Normalfall deckt ein Regierungsstipendium die Lebens- und Studienkosten im Gastland ab. Es gibt aber auch viele Länder, die nur Teilstipendien offerieren und der Stipendiat die Restkosten aus eigenen Mitteln finanzieren muss.

Die Liste der offerierenden Länder finden Sie hier.