Main Content

Coronavirus

Federal requirements applicable to universities

The Federal Council puts further easing into force on 22 June

Der Bund publiziert am 8. Juni 2020 die "COVID-19 Grundprinzipien für den Präsenzunterricht an Bildungseinrichtungen der Sekundarstufe II, der Tertiärstufe und der Weiterbildung
als Grundlage für die Ausarbeitung der Schutzkonzepte der Bildungseinrichtungen".

On 27 May 2020 the Federal Council decides on extensive easing of measures as of 6 June

On 29 April 2020 the Federal Council decided to to ease further measures from 11 May. The universities are affected by the reopening of the museums and libraries.

On 16 April 2020 the Federal Council decided  to gradually ease measures against the new coronavirus. In phase three, set to commence on 8 June, upper secondary schools, vocational schools and higher education institutions will be allowed to resume face-to-face teaching.

On 8 April 2020 the Federal Council extends measures by a week until 26 April 2020.

On 13 March 2020 the Federal Council has prohibited all face-to-face teaching in all schools and universities until 4 April 2020. On 16 March 2020 the measures were extended until 17 April 2020.

Am 18. März 2020 hat der Bund in den Erläuterungen die Massnahmen für die Hochschulen wie folgt präzisiert (nur auf Deutsch):

«Bei Lehrveranstaltungen und Unterricht an Schulen, Hochschtulen und übrigen Ausbildungsstätten (z.B. private Lehrinstitute) befinden sich zahlreiche Menschen auf engen Raum über längere Zeit dicht beieinander. Als Massnahme zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus werden deshalb an solchen Orten Präsenzveranstaltungen verboten (Abs. 1). Die Institutionen an sich sollen aber nicht geschlossen werden, damit beispielsweise Professorinnen und Professoren und Assistentinnen und Assistenten weiterhin ihrer Arbeit nachgehen können. Denkbar ist auch, dass zum Beispiel eine Lehrveranstaltung via Internet aus einem Hörsaal übertragen wird, was bei einer Schliessung einer Schule, Hochschule oder Ausbildungsstätte kaum mehr möglich wäre. (…)  Prüfungen, für die zum Zeitpunkt des Inkrafttretens dieser Massnahme bereits ein Termin festgelegt worden ist, können durchgeführt werden (Abs. 2). Dies aber nur dann, wenn geeignete Schutzmassnahmen getroffen werden, um eine Verbreitung des Coronavirus zu verhindern (Hygienemassnahmen und social distancing).»

Am 18. März 2020 hat der Bundesrat folgende Einreisebeschränkungen erlassen (nur auf Deutsch und Französisch):

«Um den Schutz der Bevölkerung vor dem Coronavirus weiter zu verstärken, dehnt die Schweiz die Einreisebeschränkungen auf Spanien aus. Diese gelten zudem ab sofort auch für den Luftverkehr aus Italien, Frankreich, Deutschland und Österreich sowie aus allen Nicht-Schengen-Staaten. Zudem setzt der Bundesrat die Erteilung von Schengenvisa wie auch von nationalen Visa für Angehörige von Drittstaaten für vorerst drei Monate aus. Die Einreise in die Schweiz ist für diese nur noch in Ausnahmefällen möglich.»

On 25 March, the Federal Council was informed by the FDJP that entry restrictions have been extended to all Schengen States.

On 31 March, the Confederation appoints the Swiss National COVID-19 Science Task Force: Release, Website

Information about how the universities are implementing the measures decided by the Federal Council can be found on the institutions’ own websites.

Information from the universities on the coronavirus

The universities are aware of their responsibilities during this pandemic. Leading by example, they are fulfilling these responsibilities towards their members and the Swiss population as a whole to the best of their knowledge and abilities. The universities are continuously analysing developments, taking carefully coordinated measures and providing factual and evidence-based information about the latest developments. They are supporting the Swiss healthcare system wherever possible.
Universities are working hard on researching COVID-19 and the effects of the pandemic. The scientific world is now called upon to help at all levels. It is providing data about the spread of COVID-19, as well as developing tests and treatments. The universities are also researching the effects of the pandemic on society and the economy. They are making their findings available for use in political decision-making processes. The evaluations and their modalities must take into account the particular study conditions of that semester.
Universities are also aware of the responsibility they have towards students. They are taking all technically feasible measures to ensure that students can continue with their studies as normal and with minimum interruption. Examinations still need to be taken and progress requirements met. To enable students to do so, new and innovative formats are being used and explored.
The university staff are doing everything they can to help limit the damage of the pandemic.

Umgang der Hochschulen mit dem Corona-Virus: ein Orientierungspapier. (in german, french and italian)

The universities provide information on their websites on how to deal with the coronavirus. They inform students and staff about their current operations.

Berner Fachhochschule

Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich

Fachhochschule Graubünden

Fachhochschule Nordwestschweiz

Fachhochschule Ostschweiz

Haute Ecole pédagogique Berne-Jura-Neuchâtel

Haute Ecole pédagogique Fribourg

Haute Ecole pédagogique du Valais

Haute Ecole pédagogique Vaud

Haute Ecole spécialisée de Suisse occidentale

Hochschule für Heilpädagogik

Hochschule Luzern

Kalaidos Fachhochschule Schweiz

Pädagogische Hochschule Bern

Pädagogische Hochschule Graubünden

Pädagogische Hochschule Luzern

Pädagogische Hochschule Schaffhausen

Pädagogische Hochschule Schwyz

Pädagogische Hochschule St. Gallen

Pädagogische Hochschule Thurgau

Pädagogische Hochschule Zug

Pädagogische Hochschule Zürich

Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana

Universität Basel

Universität Bern

Université de Fribourg

Université de Genève

Université de Lausanne

Universität Luzern

  • Coronavirus
    • Hotline Studierende: + 41 41 229 50 51
    • Hotline Dozierende: + 41 41 229 50 52
    • Hotline Mitarbeitende: + 41 41 229 50 5

Université de Neuchâtel

Universität St. Gallen

Università della Svizzera italiana

Universität Zürich

Zürcher Fachhochschule ZFH

 

Accredited institutions

IHEID

FernUni Schweiz

Eidg. Hochschulinstitut für Berufsbildung EHB

Facoltà di Teologia di Lugano (FTL)

Franklin University

Staatsunabhängige Theologische Hochschule Basel (STH)

Theologische Hochschule Chur (THC)

Hochschulen und Coronavirus: Nützliche Links

Allgemeine Informationen

Wie schützen wir uns?

Für Reisende

Immigration

Bildungsbereich

Hochschulen

Forschung

Aufrufe zu internationalen Forschungsprojekten zum Coronavirus