Main Content

Unterzeichnung des ‘Agreement on Reforming Research Assessment’

swissuniversities und der Schweizerische Nationalfonds haben das Abkommen über die Reform der Forschungsevaluierung unterzeichnet. swissuniversities unterstützt, dass die Evaluationskriterien für die Forschung weiterentwickelt werden, auf Qualität und Wirkung setzen und die Vielfalt der Forschungsaktivitäten, -praktiken und -ergebnisse anerkennen. Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und vielfältiger Karrieren ist ein zentraler Faktor für den Erfolg der Schweizer Hochschulen und ihre Wirkung für die Gesellschaft. So ist u.a. in der Gesamtschweizerischen Hochschulpolitischen Koordination 2025−28 festgehalten, dass sich die Hochschulen für die Berücksichtigung neuer Kriterien bei der Bewertung wissenschaftlicher Karrieren einsetzen, bspw. im Zuge der Umsetzung der San Francisco Declaration on Research Assessment (DORA). swissuniversities hat DORA unterzeichnet und befürwortet damit die Entwicklung, dass wissenschaftliche Karrieren mit neuen Kriterien bewertet werden, welche auch nicht klassische Laufbahnen fördern.

Im Rahmen der heute stattfindenden Research & Innovation-Days der Europäischen Kommission wird die Vereinbarung von Mariya Gabriel, EU-Kommissarin für Forschung, Innovation und Bildung, Kultur und Jugend, präsentiert. Die Arbeiten zum Abkommen sind im Januar 2022 in einer Kollaboration von Science Europe und der EUA gestartet und wurden von der Europäischen Kommission unterstützt. Am 20. Juli 2022 wurde das Agreement publiziert und liegt nun zur Unterzeichnung auf.

Die Ziele des Abkommens entsprechen den Bestrebungen von Open Science. Aktuell werden in swissuniversities unterschiedliche Ansätze und Beiträge zum Thema Weiterentwicklung von Forschungsbewertung im Kontext der Aktionspläne für Open Access und Open Research Data gefördert. Die Umsetzung der Bestrebungen zur Entwicklung der Bewertungskriterien und die damit verbundenen Diskussionen mit Forschungsgemeinschaften erfolgt in den Hochschulen im Rahmen ihrer jeweiligen Strategien und unter Berücksichtigung der disziplinären Vielfalt.

swissuniversities unterstützt die Reform der Forschungsbewertung durch die Fortführung des Austausches von Resultaten und Entwicklungen mit der Gemeinschaft. Abgesehen von der Unterstützung von Projekten mittels PgB-Finanzierung bewertet swissuniversities keine Forschungsprojekte, Forschende, Forschungseinheiten oder forschende Organisationen. swissuniversities wird im internationalen Konsortium geeignet mitwirken.

Weitere Informationen:

The Agreement on Reforming Research Assessment

Frequently Asked Questions on the Agreement

European Research and Innovation Days, 29-29 Sep 2022

European Research Area talk on Reforming Research Assessment

 

La documentazione (in alto a destra) contiene tutte le pubblicazioni, le posizioni e i documenti di swissuniversities.