Main Content

Initiative «Schule und Lernen in der digitalen Welt»

Mit der Initiative «Schule und Lernen in der digitalen Welt» (2019–2022) diskutiert die Kammer Pädagogische Hochschulen von swissuniversities die pädagogischen Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für den Bildungs- und Erziehungsauftrag und nimmt damit ihre Verantwortung bei der Mitgestaltung der digitalen Transformation von Schule und Lernen wahr.

An einer nationalen Tagung im Juni 2021 wurden «Grundsätze und Leitvorstellungen für die Mitgestaltung von Schule und Lernen in einer Kultur der Digitalität» entwickelt.

Im Juni 2022 fanden vier regionale Tagungen (Nordwestschweiz
OstschweizZentralschweiz und Romandie) statt. Ziele dieser Tagungen war eine Standortbestimmung und die Erarbeitung von Ideen für Massnahmen und Aktivitäten, die im Sinne der «Grundsätze und Leitvorstellungen» verstärkt oder neu lanciert werden sollen. Dabei war es auch ein Anliegen, die jeweiligen Bildungspartner direkt einzubeziehen und mit den Kantonen und den Verbänden der Schulleitungen und Lehrpersonen eine partnerschaftliche Allianz zu bilden.

Die Ergebnisse der regionalen Tagungen fliessen in den Abschlussbericht zur Initiative «Schule und Lernen in der digitalen Welt» ein, der der Kammer Pädagogische Hochschulen von swissuniversities Ende 2022 vorgelegt wird. Die Standortbestimmung soll aufzeigen, wie die verschiedenen Akteure gemeinsam die Gestaltung der digitalen Transformation im Bildungswesen voranbringen können.