Main Content

Newsletter

Newsletter Juni 2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Hier ist die Juni-Ausgabe unseres Newsletters, der Sie monatlich über unser Programm und seinen Wirkungsbereich informiert.


AUS DEM PROGRAMM

Vereinbarung swissuniversities und Elsevier
Ende Mai haben swissuniversities und Elsevier eine Read&Publish-Vereinbarung getroffen (Medienmitteilung). Im Rahmen der Vereinbarung haben alle angeschlossenen Institutionen von swissuniversities, alle weiteren Mitglieder des Konsortiums der Schweizer Hochschulbibliotheken sowie die angeschlossenen Forschenden schweizweit jederzeit Zugang zur Freedom Collection und zu ScienceDirect, der führenden Plattform von Elsevier für wissenschaftliche, im Peer-Review-Verfahren veröffentlichte Literatur. Forschende, die einer dem Konsortium angeschlossenen Institution angehören, haben via ScienceDirect Zugang zu 16 Millionen Publikationen aus über 2500 Zeitschriften, die von Elsevier und seinen Partnergesellschaften verlegt werden. Zudem können sie Veröffentlichungen in den meisten Gold- und Hybrid-Zeitschriften von Elsevier im Open Access vornehmen. Bis 2023 sind Open Access-Veröffentlichungen zu 100% möglich.

Die Vereinbarung kann auf der Homepage des Konsortiums der Schweizer Hochschulbibliotheken eingesehen werden.

 

Neues Promotionsmaterial zu Open Access
Wir haben neues Material zur Promotion von Open Access auf unsere Seite hochgeladen. Das frei zugängliche Material können Sie gerne für die Promotion von Open Access an Ihrer Institution verwenden. Das Angebot wird laufend ausgebaut. Sollten Sie etwas vermissen oder Ideen für weitere Materialien haben, stehen wir Ihnen jederzeit gerne unter open-access@swissuniversities.ch zur Verfügung.

 


AUS DEN PROJEKTEN

Neu entwickeltes Materials Cloud Archiv

Materials Cloud kündigte letzte Woche den Start eines neu entwickelten Materials Cloud Archive an, hosted bei CSCS, das nun auf demselben Invenio-Framework basiert wie das Zenodo-Repository am CERN.
Das Materials Cloud Archive, das seit März 2017 aktiv ist, ist ein öffentliches, kostenloses, frei zugängliches Repository für Forschungsdaten und -werkzeuge in der computergestützten Materialwissenschaft und den damit verbundenen experimentellen Bemühungen. Es bietet die Möglichkeit, beliebige Datensätze von jedermann in der Gemeinschaft mit einer garantierten Mindestaufbewahrungszeit von 10 Jahren pro Datensatz hochzuladen und zu speichern. Das Archiv ist ein integraler Bestandteil der Materials Cloud FAIR Dateninfrastruktur, in Partnerschaft mit mehreren europäischen und nationalen Zentren.

Weitere Informationen zur Integration von Daten, Arbeitsabläufen und Codes in Materials Clouds finden Sie hier und hier.

 

OA-EASI

Das von swissuniversities ko-finanzierte Projekt „OA-EASI Open Access for Educational and Applied Sciences“ setzt sich zum Ziel, Open Access auch in kleineren Verlagen und Zeitschriften in den Landessprachen zu fördern. Dies soll zusammen mit den Verlagen und Herausgebern geschehen. Das durch die Arbeit am Projekt entstandene Netzwerk zwischen Open Access-Verantwortlichen an PHs und FHs in der ganzen Schweiz soll auch nach Projektende weiterbestehen. Zu diesem Zweck hat OA-EASI eine Projektseite eingerichtet, die dafür ein Forum bietet und den Austausch fördert.

 

Swiss Research Data Day 2020 (#SRDD2020): Call for papers

DLCM kündigt eine letzte Verlängerung der Einreichungsfrist für Call for Papers bis zum 30. Juni 2020.

Zur Erinnerung: Sie können den Call for Papers und seine Anforderungen auf der DLCM Website finden und Ihr Papier unter folgender Adresse einreichen: silas.krug@clutterhesge.ch.

Weitere Informationen werden in den kommenden Wochen folgen.

 


WEITERE BEITRÄGE

SNSF Open Access Check

Der SNF lancierte gestern einen neuen Dienst als Prototyp, der Open-Access-Publikationen der Forschenden in der Schweiz auf der Grundlage von Daten aus Dimensions und Unpaywall generiert. Die Zusammenführung der beiden Datenbanken ermöglicht erstmals Einblick in einen Bereich, der bisher kaum beleuchtet war: die persönliche OA-Publikationsweise. Der SNF erhofft sich davon einen Impuls, der die Verbreitung von Open Access weiter fördert. Der Dienst selbst sowie Erläuterungen zu den Daten und Methoden, Einschränkungen und FAQs sind unter http://www.snsf-oa-check.ch/ verfügbar. Weitere Details finden Sie auf der Webseite des SNF.

 

Open Science UNESCO Fragebogen

An der Generalkonferenz im November 2019 beauftragten die 193 Mitgliedstaaten die UNESCO, ein internationales, standardsetzendes Instrument zur offenen Wissenschaft in Form einer Empfehlung zu entwickeln, welche für die Staaten zu einem globalen Referenzrahmen werden soll.

Bei der Ausarbeitung dieser Empfehlung bittet die UNESCO alle Regionen und interessierten Parteien um Beiträge zu den Auswirkungen, Vorteilen und Herausforderungen einer offenen Wissenschaft. Die UNESCO führt dazu insbesondere Online-Konsultationen durch:  auf Englisch, auf Französisch

Die UNESCO lädt Sie dazu ein, die Konsultation auszufüllen, wenn Sie sich für dieses Thema interessieren / daran beteiligt sind. Zögern Sie zudem nicht, diesen Fragebogen Ihren jeweiligen Netzwerken weiterzuleiten, um eine gute Beteiligung der akademischen Gemeinschaft innerhalb der Schweiz zu gewährleisten.

 


OFFENE STELLEN

SWISSUBase: Team leader 80-100%(Bewerbungsschluss 15. Juni 2020)


EVENTS

07.-10. Juli 2020, Online Tutorial: AiiDA & Materials Cloud (Anmeldeschluss 19. Juni 2020)

24. - 28. August 2020, Zürich: UZH Summer Scool

19. Oktober 2020, Winterthur: swissuniversities, Open Access in Action (Weitere Informationen folgen am 08. Juni 2020)

22. Oktober.2020, Genf: DLCM, Swiss Research Data Day 2020


SONSTIGES

Wir laden Sie herzlich dazu ein, mit Ihren Meldungen zum Newsletter beizutragen. Dies können Events, offene Stellen oder News zu aktuellen Themen sein. Sie können uns gerne Ihre Vorschläge jeweils bis zum ersten Montag des Monats an isci@clutterswissuniversities.ch  senden.

Beste Grüsse

Team P-5 «Wissenschaftliche Information»

Newsletter abbonieren