Main Content

Arbeitsgruppe Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Nachhaltigkeit als Ziel gesellschaftlicher Entwicklung spielt heute auch in der Bildung eine bedeutende Rolle. Dies spiegelt sich in der Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung der UNO und im Bereich der Lehrerinnen- und Lehrerbildung im Sustainable Development Goal (SDG 4.7). In den aktuellen sprachregionalen Lehrplänen wie auch in den Akkreditierungsrichtlinien HFKG ist das Anliegen heute verbindlich verankert. Die Pädagogischen Hochschulen sind deshalb an einer stärkeren Implementierung der Nachhaltigkeit in die Lehrerinnen- und Lehrerbildung interessiert.

Die Arbeitsgruppe Bildung für Nachhaltige Entwicklung (AG BNE) vernetzt die Verantwortlichen für den Bereich BNE der Mitglied- sowie der Gastinstitutionen der Kammer PH, stellt deren Austausch sicher und gibt Impulse zur Weiterentwicklung des BNE-Diskurses im Umfeld der Pädagogischen Hochschulen.

Mitglieder der AG BNE

Mitglieder

  • Stefan Baumann, Pädagogische Hochschule Zürich (PH Zürich), Co-Leitung
  • Alain Pache, Haute école pédagogique du canton de Vaud (HEP Vaud), Co-Leitung
  • Christine Künzli, Fachhochschule Nordwestschweiz (PH FHNW), Mitglied der Kerngruppe
  • Nadia Lausselet, Haute école pédagogique du canton de Vaud (HEP Vaud), Mitglied der Kerngruppe
  • Luca Reggiani, Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana (SUPSI-DFA), Mitglied der Kerngruppe
  • Kathrine Balsiger von Gunten, Haut École Pédagogique Fribourg (HEP | PH FR)
  • Seraina Bassin, Pädagogische Hochschule Schaffhausen (PHSH)
  • Gilles Blandenier, Haute École Pédagogique (HEP-BEJUNE)
  • Myriam Bouverat, Pädagogische Hochschule Wallis (HEP-VS / PH-VS)
  • Titus Bürgisser, Pädagogische Hochschule Luzern (PH Luzern)
  • Christina Colberg, Pädagogische Hochschule Thurgau (PHTG)
  • Anne-Marie Gafner, Pädagogische Hochschule Bern (PHBern)
  • Jürgen Kühnis, Pädagogische Hochschule Schwyz (PHSZ)
  • Miriam Lutz, Pädagogische Hochschule Graubünden (PHGR)
  • Claudia Meierhans, Pädagogische Hochschule Zug (PH Zug)
  • Simone Michel, Pädagogische Hochschule Zug (PH Zug)
  • Peter Vetter, Universität Fribourg (ZELF, Unifr ILLB/IFE)
  • Florence Nuoffer, Université de Genève, Institut Universitaire de Formation des Enseignants (UNIGE IUFE)
  • Martin Vonlanthen, Eidgenössisches Hochschulinstitut für Berufsbildung (EHB-IFFP-IUFFP)
  • Ursula Wunder, Pädagogische Hochschule St. Gallen (PHSG)

Ständiger Gast

  • Isabelle Dauner Gardiol, éducation21, ohne Stimmrecht

Arbeitsschwerpunkte

 Aktivitäten

Auf strategischer Ebene trägt die AG BNE mit ihren Aktivitäten zur Umsetzung der Ziele der Kammer PH bei. Die im Rahmen der Strategieperiode 2017–2020 erarbeitete Bestandesaufnahme zur BNE in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung, (Baumann, Lausselet und Pache 2019) sowie die Massnahmen zur Integration von Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) in die Lehrerinnen- und Lehrerbildung (COHEP, 2012) bilden dazu die Grundlage.

Die AG BNE sichert den gesamtschweizerischen fachlichen Austausch und die Koordination im Bereich der BNE auf Ebene der Lehrerinnen- und Lehrerbildung und berät bei Bedarf den Vorstand der Kammer PH von swissuniversities. In nationalen und internationalen Gremien zu BNE (vgl. weiter unten: Vernetzung und Projekte) vertritt sie die Interessen der Pädagogischen Hochschulen.

Auf operationeller Ebene bearbeitet die AG BNE in Absprache mit der Kammer PH themenspezifische Massnahmen zur Umsetzung der laufenden Strategie.

 

Vernetzung und Projekte

Die Arbeitsgruppe BNE hat mit folgenden Akteuren regelmässigen oder losen Kontakt:
 

Nationale Akteure

Netzwerk Nachhaltigkeit der Schweizer Hochschulen

U Change: Projekt nachhaltige Entwicklung an Schweizer Hochschulen – Studierendenprojekte, finanziert über Projektgebundene Beiträge nach HFKG. Die AG BNE ist im Leitungsgremium von U Change vertreten.

éducation21: Nationales Kompetenz- und Dienstleistungszentrum für BNE in der Schweiz. éducation21 ist ständiger Gast der AG BNE.

Bildungskoalition der NGO’s

 

Internationale Netzwerke

LeNa, Deutschsprachiges Netzwerk Lehrpersonenbildung für eine Nachhaltige Entwicklung.

Hoch N – Netzwerk für Nachhaltigkeit an Hochschulen zu den Themen Nachhaltigkeitsberichterstattung, Governance, Lehre, Forschung, Betrieb und Transfer.

ESER (Environmental and Sustainability Education Research): Netzwerk 30 der European Educational Research Association (EERA). Organisation von forschungsbezogenen Veranstaltungen (ECER 2021 in Genf, Online-Workshops).

A Rounder Sense of Purpose (RSP), BNE-Kompetenzmodell für Lehrpersonen.

INTEI (International Network on Teacher Education Institutions) des Unesco-Chairs Charles Hopkins zur Reorientierung der LLB-Institutionen in Richtung Nachhaltigkeit.

Online Global Forum on ESD für Dozierende an LLB-Institutionen.