Main Content

Stellungnahme von swissuniversities zum Gegenentwurf zur Volksinitiative «Keine Massentierhaltung in der Schweiz (Massentierhaltungsinitative)»

 

swissuniversities begrüsst die Verankerung des Wohlergehens der Tiere in der Verfassung

Sehr geehrte Damen und Herren

Wir danken für die Möglichkeit, zum Gegenentwurf zur Volksinitiative «Keine Massentierhaltung in der Schweiz (Massentierhaltungsinitiative)» Stellung beziehen zu können. Der Bundesrat schlägt vor, den Schutz und das Wohlergehen als allgemeinen Grundsatz für alle Tiere in die Verfassung unter Art. 80 Abs. 1 aufzunehmen. Mit seinem Gegenentwurf zur Volksinitiative «Keine Massentierhaltung in der Schweiz (Massentierhaltungsinitiative)» formuliert er einen Grundsatz, der sich auf alle Tiere in der Schweiz bezieht. Diese Änderung betrifft auch Tiere in der Forschung. Aus diesem Grund erlaubt sich swissuniversities im Rahmen des Vernehmlassungsverfahrens eine Stellungnahme abzugeben.

Den Schutz und das Wohlergehen aller Tiere in die Verfassung aufzunehmen, entspricht der Praxis der Schweizer Hochschulen in der Forschung mit Tieren. Bereits heute hält Art. 1 des Tierschutzgesetzes fest: «Zweck dieses Gesetzes ist es, die Würde und das Wohlergehen des Tieres zu schützen». Was den Bereich der Tierforschung betrifft, so ist dieser in der Schweiz durch eine der strengsten Gesetzgebungen der Welt reguliert. Die Schweizer Hochschulen fördern zudem mit einer Vielzahl von Massnahmen den respektvollen und verantwortungsvollen Umgang mit Tieren in der Forschung. Bei der Umsetzung des neuen Verfassungsartikels sollte deshalb den Spezifika verschiedener Bereiche, die Tiere betreffen, Aufmerksamkeit geschenkt bzw. Rechnung getragen werden.

Die Verankerung des Grundsatzes des Schutzes und Wohlergehens in der Verfassung hat auch einen hohen Stellenwert für die Forschung mit Tieren. swissuniversities begrüsst in diesem Sinne die Einführung des Wohlergehens der Tiere  in Art. 80 Abs. 1 im  Gegenvorschlag des Bundesrates zur Massentierhaltungsinitiative.

Für die wohlwollende Prüfung unserer Stellungnahme bedanken wir uns bei Ihnen.

Für Fragen stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Freundliche Grüsse

Prof. Dr. Yves Flückiger

Präsident