Main Content

Luciana Vaccaro wird neue Präsidentin von swissuniversities

HES-SO, rectorat

Die Plenarversammlung von swissuniversities wählte im Rahmen ihrer Sitzung vom 20. Oktober 2022 Luciana Vaccaro, Rektorin der Fachhochschule Westschweiz HES-SO, zur Präsidentin von swissuniversities. Luciana Vaccaro wird für die Periode von Februar 2023 bis zum Juli 2024 gewählt und tritt damit die Nachfolge von Yves Flückiger an. Yves Flückigers Amtszeit als Rektor der Université de Genève läuft Mitte Juli 2023 aus. Damit steht er für eine zweite Amtszeit als Präsident von swissuniversities nicht zur Verfügung.

Die Präsidentin leitet den Vorstand und vertritt swissuniversities und die Gesamtheit der Schweizer Hochschulen auf nationaler und internationaler Ebene. Mit Luciana Vaccaro wählte die Plenarversammlung eine Persönlichkeit, die sich für eine national koordinierte und international erfolgreiche Schweizer Hochschullandschaft einsetzt.

Für swissuniversities nennt Luciana Vaccaro vier zentrale Punkte: Die Anstrengungen fortzusetzen, um der Schweiz die Teilnahme an den europäischen Forschungs- und Bildungsprogrammen zu ermöglichen. Mit Blick auf die nächste Botschaft zur Förderung von Bildung, Forschung und Innovation besteht ein weiteres Handlungsfeld darin, weiterhin ausreichende Bundesmittel für alle Hochschultypen zu erhalten. Weiter sollen das interdisziplinäre Wissen und die wissenschaftliche Expertise der Hochschulen rasch, effizient und koordiniert zur Bewältigung der gesellschaftlichen Herausforderungen bereitgestellt werden können. Und viertens, den Wohlstand unserer Gesellschaft durch die Sicherung des akademischen, wissenschaftlichen und beruflichen Nachwuchses zu gewährleisten. Um dies zu erreichen, müssen die Hochschulen allen Studierenden Aufmerksamkeit schenken und die Qualität der Bildungserfahrung jeder und jedes Einzelnen sicherstellen.

Luciana Vaccaro: «Die Schweizer Hochschulen bieten eine exzellente Ausbildung und Forschung, die wir mit ausreichenden Mitteln sichern müssen, damit sie den Bedürfnissen der Gesellschaft immer besser gerecht werden können. Dazu müssen sie die Zusammenarbeit auf nationaler und internationaler, insbesondere auf europäischer Ebene ausbauen. swissuniversities wird sich weiterhin aktiv bei den politischen Behörden dafür einsetzen, dass die Teilnahme an den europäischen Programmen langfristig gesichert ist, sowie für optimale Rahmenbedingungen auf nationaler Ebene.»

Luciana Vaccaro hat an der Universität Federico II in Neapel einen Master in Physik erworben und an der EPFL in Mikrotechnik promoviert. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Optik und Elektromagnetismus; sie hat insbesondere hochauflösende mikroskopische Techniken entwickelt. Seit 2013 ist sie Rektorin der HES-SO. 

 

In der Dokumentation (oben rechts) finden sich sämtliche Publikationen, Positionen und Dokumente von swissuniversities.