Main Content

TP3: Cooperazione fra SUP/ASP e scuole universitarie straniere

Inhalt: Unterstützung von Kooperationsprojekten im Bereich der Doktoratsausbildung zwischen Schweizer FH/PH und ausländischen Hochschulen.

Zielgruppe: Das Programm richtet sich an FH und PH in Kooperation mit ausländischen Hochschulen.

Laufzeit: Projektgebundene Beiträge 2021–2024

Ausschreibungen: Hochschulen wurden am Anfang der Förderperiode eingeladen Finanzierungsanträge einzureichen. Es sind keine weiteren Ausschreibungen geplant.

Das Teilprojekt «TP3: Kooperation zwischen Fachhochschulen/Pädagogischen Hochschulen (FH/PH) und ausländischen Hochschulen im Bereich des Doktorats» folgt auf das gleichnamige Programm 2017–2020 und fördert Kooperationsprojekte im Bereich des Doktorats zwischen Schweizer FH oder PH einerseits und ausländischen Hochschulen andererseits. Es werden Kooperationen in Bereichen und Disziplinen unterstützt, die in der schweizer universitären Hochschulen nicht verankert sind. Der Doktortitel wird von der ausländischen Partnerhochschule verliehen.

Im Vordergrund des TP3 stehen insbesondere folgende Ziele:

  • die Beteiligung von FH und PH in der Qualifikation ihres eigenen Nachwuchses in Bereichen/ Disziplinen, die nicht an den Schweizer UH verankert sind;
  • die Hervorhebung der Möglichkeit für Inhabende eines Masterabschlusses von FH/PH zu einem Doktorat zugelassen zu werden;
  • die Verbesserung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer HS, um Talente anzuziehen.

Das Teilprojekt dient der Reflexion über die Bedürfnisse und möglichen Wege der Ausbildung ihres wissenschaftlichen Nachwuchses an FH/PH.

Das Teilprojekt wird durch einen Steuerungsausschuss geleitet:

Mitglieder des Steuerungsausschusses TP3

  • Thomas D. Meier, Rektor Zürcher Hochschule der Künste ZHdK, Präsident Steuerungsausschuss
  • Jürg Kessler, Rektor Fachhochschule Graubünden FHGR
  • Isabelle Mili, Direktorin Institut universitaire de formation des enseignants de l'Université de Genève
  • Christine Pirinoli, Vize-Rektorin Forschung und Innovation, Haute Ecole Spécialisée de Suisse occidentale HES-SO

Folgende Kooperationsprojekte sind genehmigt worden:

Erste Ausschreibung (2020)

  • Binational Doctoral Program in Subject-Specific Education for the School Subject Science and Social Studies «Fachdidaktik Natur, Mensch, Gesellschaft»

    Beteiligte Hochschulen: PH Luzern, PH Heidelberg

  • MAKE/SENSE - International Graduate School of Art and Design

    Beteiligte Hochschulen: FHNW, Kunstuniversität Linz

  • Transdisciplinary Artistic PhD-Program

    Beteiligte Hochschulen: ZHdK, Kunstuniversität Linz, Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften

  • Arts-Based PhD Program in Performing Arts, Music and Film

    Beteiligte Hochschulen: ZHdK, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz, Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf, Kunstuniversität Stockholm

  • PhD Fachdidaktik Art & Design

    Beteiligte Hochschulen: ZHdK, PH Zürich, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, PH Freiburg im Breisgau (D)

Zweite Ausschreibung (2021)

  • ArtSearCH - Doctorate of Arts

    Beteiligte Hochschulen: HES-SO, PSL Paris Sciences & Lettres - SACRe

  • The Swiss - Irish joint doctoral programme in Health Sciences

    Beteiligte Hochschulen: HES-SO, SUPSI, University College Dublin

  • Eco-Social Innovation by Design

    Beteiligte Hochschulen: HSLU, The National Institute of Design Ahmedabad India