Main Content

Newsletter

Newsletter August 2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Hier ist die August-Ausgabe unseres Newsletters, der Sie monatlich über unser Programm und seinen Wirkungsbereich informiert.

 


AUS DEN PROJEKTEN

 

Umfrage 2020 Open Access HES-SO

Der Bericht über die Open-Access-Umfrage an der Fachhochschule Westschweiz (FH-SO) wurde veröffentlicht. Die Umfrage untersucht die Bedeutung und Umsetzung von Open Access in der Institution. Insgesamt haben 314 Personen geantwortet. Sie vertreten alle Forschungsbereiche der HES-SO (Gesundheit, Soziale Arbeit, Wirtschaft und Dienstleistungen, Ingenieurwesen und Architektur, Design und bildende Kunst, Musik und darstellende Kunst). Die Ergebnisse sollen dazu beitragen, die Umsetzung der Open-Access-Strategie der Institution so weit wie möglich an die Realitäten vor Ort anzupassen.

 

Bericht über die European Open Science policy

Das fünfte Update des Berichts über die European Open Science policy wurde im Februar 2020 veröffentlicht und enthält einen neuen Abschnitt über nationale Politik. Der Bericht, der in Zusammenarbeit mit dem Digital Curation Centre (DCC) erstellt wurde, gibt einen Überblick über die verschiedenen Open Science Policies, die derzeit in Europa verfolgt werden.

 

SPARC Europe:Reaktionen auf COVID-19

SPARC Europe hat eine Sammlung von Ressourcen über die Reaktionen der Open-Science-Community auf COVID-19 zusammengestellt. In der Sammlung ist auch ein begleitender Meinungsartikel über die größeren Auswirkungen von COVID-19 auf Open Science enthalten.

 

OPERAS Umfrage zu Open-Access-Zeitschriften

OPERAS hat von der cOAlition S den Zuschlag für die Durchführung einer Umfrage über Open-Access-Zeitschriften erhalten, die von den Autoren keine Gebühren für die Veröffentlichung verlangen. Mit einem Konsortium von Partnern wurde ein Online-Fragebogen erstellt, um Informationen aus der Gemeinschaft zu sammeln. Die Umfrage, die Sie gerne auch in Ihren Netzwerken teilen können, ist in sechs Sprachen auf der Website von OPERAS verfügbar.

 


WEITERE BEITRÄGE

 

EOSC-Vorstand - Konsultation zur strategischen Forschungs- und Innovationsagenda

Der EOSC-Vorstand hat seine geplante Konsultation zur strategischen Forschungs- und Innovationsagenda (SRIA) eröffnet. SRIA liefert allgemeine Leitlinien, die der Europäischen Kommission als Input für die Entwicklung der Arbeitsprogramme für EOSC in Horizon Europe dienen werden. Die Konsultation läuft bis zum 31. August 2020.

Die Konsultation erfolgt in Form eines Online-Fragebogens, in dem Sie die Ansichten Ihrer Organisation zu Themen wie den Leitprinzipien, Aktionsbereichen und Prioritäten der EOSC mitteilen können. Dazu gehören Informationen über die Belohnung offener wissenschaftlicher Praktiken und Fähigkeiten; Standards, Werkzeuge und Dienstleistungen für das Auffinden, den Zugang und die Wiederverwendung von Ergebnissen sowie gemeinsame und assoziierte Infrastrukturen, um einen offenen Austausch wissenschaftlicher Ergebnisse zu ermöglichen.

Vor dem Ausfüllen des Konsultationsfragebogens wird den Befragten empfohlen, zunächst das SRIA-Konsultationsdokument zu lesen, das einen allgemeinen Rahmen vorgibt und Schlüsselinformationen enthält. Der Fragebogen bezieht sich direkt auf das Konsultationsdokument.

 

Studie über Read & Publish-Vereinbarungen

Die EUA hat den Abschlussbericht der Studie über Read & Publish-Vereinbarungen erhalten, der nun auf der Website der EUA verfügbar ist.

Dieser Bericht ist ein weiterer Schritt in der Arbeit der EUA im Bereich des wissenschaftlichen Publizierens, insbesondere im Hinblick auf die Zukunft der Big Deals und der transformativen Vereinbarungen mit Verlegern. Die Ergebnisse machen deutlich, dass das traditionelle Verlagswesen auf Abonnementbasis unerwünscht ist. Im Gegensatz dazu werden das reine Open-Access-Publizieren durch kommerzielle Akteure und das gemeinschaftsweite, nicht-kommerzielle Publizieren als am wünschenswertesten angesehen. Read & Publish-Vereinbarungen werden als Übergangsregelungen angesehen, was die Notwendigkeit unterstreicht, an der "transformativen" Natur dieser Verträge zu arbeiten.

Zu den Empfehlungen gehören die proaktive Untersuchung der Implikationen und Merkmale der beiden am meisten gewünschten Szenarien sowie die kontinuierliche Beobachtung der Entwicklungen in der Verlagslandschaft. Auch Universitäten und Konsortien sollten ihre Position durch den Austausch von Verhandlungserfahrungen und -ansätzen verbessern und stärken. Ausserdem schlägt der Bericht mehr Unterstützung auf europäischer Ebene vor, um neue Open-Access-Strategien zu unterstützen.

Insgesamt wurden die für den Zweck der Studie bereitgestellten Mittel nicht vollständig ausgeschöpft. Der Lenkungsausschuss hat empfohlen, die verbleibenden Mittel für Folgeaktivitäten im Zusammenhang mit Big Deals und wissenschaftlichen Veröffentlichungen zu verwenden, wie z.B. Verbreitung (z.B. Webinare, Veranstaltungen) und mitgliederorientierte Aktivitäten, die die Verhandlungen unterstützen (z.B. ein "Forum", das auf der Arbeit des Projekts aufbaut). Das Sekretariat der EUA arbeitet nun in Koordination mit dem Lenkungsausschuss an einem Plan zur Nutzung dieser Ressourcen nach dem Sommer.

 


EVENTS

24.-28. August 2020, Zürich: UZH Summer Scool

10.-11. September 2020, online :  SNSF MARK 16 Vier Vorträge über Data Management, Kuratierung und Auswertung:

19. Oktober 2020, Winterthur: swissuniversities, Open Access in Action. REGISTRATION OFFEN!

22. Oktober 2020, Genf: DLCM, Swiss Research Data Day 2020

 


SONSTIGES

Wir laden Sie herzlich dazu ein, mit Ihren Meldungen zum Newsletter beizutragen. Dies können Events, offene Stellen oder News zu aktuellen Themen sein. Sie können uns gerne Ihre Vorschläge jeweils bis zum ersten Montag des Monats an isci@swissuniversities.ch  senden.

Beste Grüsse

Team P-5 «Wissenschaftliche Information»

Newsletter abbonieren