Main Content

Newsletter

Newsletter des Programms Open Science vom Dezember 2021

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Hier ist die aktuelle Ausgabe unseres Newsletters, der Sie monatlich über unser Programm und seinen Wirkungsbereich informiert.


AUS DEM PROGRAMM

Konferenz " P-5 Outcomes: Scientific Information Services for All"

Die Konferenz fand am 30.11.2021 mit Unterstützung der Universität Fribourg statt.

Diese Konferenz bildet den Abschluss des Programms P-5 Scientific Information, das von 2013-2021 lief. Aus diesem Programm ist das aktuelle Open-Science-Programm 2021-2024 hervorgegangen, das sich auf Open Access konzentriert und bald einen neuen Teil zum Thema Open Research Data integrieren wird.

swissuniversities dankt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, den geförderten Projekten und den Referentinnen und Referenten für ihren wertvollen Beitrag und dafür, dass sie diesen Tag interessant und aufschlussreich gestaltet haben. Ein besonderer Dank geht an die Universität Freiburg für die Bereitstellung der IT-Infrastruktur.

Alle Präsentationen sind hier auf unserer Website zu finden.

 

Präsentation der erfolgreichsten Projekte aus dem Programm P-5 Scientific Information

Das Programm P-5 Scientific Information (2013-2021) ist nun abgeschlossen. Es finanzierte 43 Projekte, von denen 30 zu Services führten, die allen Mitgliedern der wissenschaftlichen Gemeinschaft zugutekommen.

Wir freuen uns, Ihnen erfolgreichsten Projekte und ihre Services unter diesem Link vorzustellen.

 

Programm Open Science: neue Programmkoordination ab 1. Januar 2022

 Ab 1. Januar 2022 übernehmen Dr. Aude Bax de Keating und Ariane Studer als Co-Koordinatorinnen die Programmkoordination des Programmes Open Science I.

Dr. Aude Bax de Keating hat ihr Doktorat in Geisteswissenschaften in den USA absolviert und arbeitet seit 2014 im Bereich Open Science in der Schweiz. Aude war seit 2018 als Portfolio Managerin bei swissuniversities im Rahmen der Programme Wissenschaftliche Information und Open Science tätig. Im Jahr 2021 konzentrierte sich Aude auf die 2 neuen Projektausschreibungen im Bereich Open Access. Ab dem 1. Januar 2022 wird Aude für die Koordination der Phase A Open Access des Programms Open Science verantwortlich sein.

Ariane Studer hat an der Universität Bern und an der Università di Bologna Geschichte und Staatsrecht studiert und ist seit 2006 in verschiedenen Institutionen im Hochschulbereich tätig. Seit 2015 ist sie stellvertretende Leiterin des Bereichs Hochschulpolitik bei swissuniversities und für strategische Dossiers verantwortlich. Ab 2021 hat sie die Erarbeitung der Open Research Data Strategie und des Aktionsplans begleitet. Ariane wird ab 1. Januar 2022 verantwortlich sein für die Koordination der Phase B Open Research Data des Programms Open Science.

Dr. Aude Bax de Keating und Ariane Studer folgen auf Patrick Furrer, der das Programm Open Science bis Ende 2021 leitet. An dieser Stelle bedankt sich swissuniversities für seinen grossen Einsatz für das Programm und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

 


EVENTS

 


SONSTIGES

Wir laden Sie herzlich dazu ein, mit Ihren Meldungen zum Newsletter beizutragen. Dies können Events, offene Stellen oder News zu aktuellen Themen sein. Sie können uns gerne Ihre Vorschläge jeweils bis zum ersten Montag des Monats an open-science@clutterswissuniversities.ch senden.

Newsletter abonnieren