Main Content

Open Research Data

Open Science steht für das Paradigma, wissenschaftliche Forschung, Daten und deren Verbreitung für alle Ebenen einer forschenden Gesellschaft und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Als Dimension von Open Science adressiert Open Research Data (ORD) die Erleichterung des Zugangs zu und der Wiederverwendung von Forschungsdaten. So fördert ORD eine bessere und wirkungsvollere Forschung zum Wohle der Gesellschaft als Ganzes. Durch die Prinzipien des offenen Zugangs und der Wiederverwendbarkeit von Forschungsdaten unterstützen ORD-Praktiken transparente und reproduzierbare Forschungsergebnisse. Darüber hinaus fördert ORD die Zusammenarbeit, indem sie den Austausch zwischen Forschenden über Disziplinen, Rechtssysteme und Landesgrenzen hinweg unterstützt und so Kreativität und Innovation ermöglicht.

Unser Auftrag

Im Januar 2020 beauftragte das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) swissuniversities mit der Erarbeitung einer Nationalen Schweizer Strategie für Open Research Data, eines dazugehörigen Aktionsplans, eines Grundlagenberichts sowie eines Antrags für projektgebundene Beiträge für die Open Research Data Aktivitäten in den Jahren 2022–2024. Dieser Antrag ist Teil des Programms Open Science und komplementär zu den Aktivitäten im Bereich Open Access. swissuniversities führt diese Arbeiten mit den BFI-Partnerorganisationen (ETH-Rat, SNF und Akademien der Wissenschaften Schweiz) durch.

Die Delegation Open Science hat dafür zwei temporäre Gremien mandatiert:

Aktueller Stand der Arbeiten

swissuniversities hat Anfang Juli 2021 die ORD-Strategie publiziert. Im Sommer und Herbst 2021 laufen die Arbeiten am Aktionsplan und am Antrag für das Programm, mit dem die ORD Aktivitäten 2022-2024 finanziert werden. Weitere Informationen werden zur gegebenen Zeit veröffentlicht.