Main Content

TP2: Kooperation zwischen FH/PH und UH

Inhalt: Unterstützung von Kooperationsprojekten im Bereich der Doktoratsausbildung zwischen FH/PH und UH.

Zielgruppe: Das Programm richtet sich an FH und PH in Kooperation mit UH.

Laufzeit: Projektgebundene Beiträge 2021–2024

Ausschreibungen: Hochschulen wurden 2020 und 2021 eingeladen Finanzierungsanträge einzureichen. Es sind keine weiteren Ausschreibungen geplant.

Das Teilprojekt «TP2: Kooperation zwischen Schweizer Fachhochschulen/Pädagogischen Hochschulen (FH/PH) und universitären Hochschulen (UH) im Bereich des Doktorats» folgt auf das gleichnamige Programm 2017–2020 und sieht die Unterstützung von Kooperationsprojekten im Bereich der Doktoratsausbildung zwischen den Schweizer UH einerseits sowie den FH und PH andererseits vor. Die finanzierten Kooperationsprojekte werden von den Partnern UH und FH/PH zusammen erarbeitet und umgesetzt. Jeder einzelne bringt dabei seine spezifischen Fachkenntnisse ein und die Qualität der angebotenen Doktoratsausbildung wird gemeinsam gesichert. Die Verantwortlichen der verschiedenen Hochschultypen sind gemeinsam an dieser Betreuung beteiligt. Der Doktortitel wird durch die UH verliehen.

Im Vordergrund des TP2 stehen insbesondere folgende Ziele:

  • die Förderung der gemeinsamen Forschung zwischen den verschiedenen Hochschultypen;
  • die Beteiligung der FH und PH in der Qualifikation ihres eigenen Nachwuchses und der Ausbau des Promotionsangebots speziell für Doktorierende mit einem FH/PH Profil;
  • Hervorhebung der Möglichkeit für Masterabsolvierende von FH/PH zu einem Doktorat zugelassen zu werden;
  • die Verbesserung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer Hochschulen, um Talente anzuziehen.

Das Teilprojekt dient der Reflexion über die Bedürfnisse und möglichen Wege der Ausbildung ihres wissenschaftlichen Nachwuchses an FH/PH.

Das Teilprojekt wird durch einen Steuerungsausschuss geleitet:

Mitglieder des Steuerungssausschusses TP2

  • Edwin C. Constable, Ehemaliger Vize-Rektor Forschung Universität Basel, Präsident Steuerungsausschuss
  • Felix Kessler, Vize-Rektor Forschung Université de Neuchâtel
  • Thomas D. Meier, Rektor Zürcher Hochschule der Künste ZHdK
  • Isabelle Mili, Direktorin Institut universitaire de formation des enseignants de l'Université de Genève
  • Jean-Marc Piveteau, Rektor Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften ZHAW
  • Gabriele Siegert, Vize-Rektorin und Prorektorin Lehre und Studium Universität Zürich

Folgende Kooperationsprojekte wurden genehmigt:

Erste Ausschreibung (2020)

  • SINTA – Doktoratsprogramm Studies in the Arts

    Beteiligte Hochschulen: Universität Bern, Berner FH

  • Kooperatives Doktoratsprogramm Fachdidaktik II der Universität Zürich und der Pädagogischen Hochschulen Graubünden, Schwyz, St. Gallen, Zürich und Zug

    Beteiligte Hochschulen: Universität Zürich, PH Graubünden, PH Schwyz, PH St. Gallen, PH Zürich, PH Zug

  • Bureau d'appui et de coordination de la formation doctorale (BADOC)

    Beteiligte Hochschulen: Universität Lausanne, FH Westschweiz HES-SO

  • PhD Program in Data Science

    Beteiligte Hochschulen: Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW, Universität Zürich

  • Doctorat en Travail social (DOCTS)

    Beteiligte Hochschulen: Universität Neuenburg, FH Westschweiz HES-SO

  • Doktoratsprogramm Fachdidaktiken am Institut für Bildungswissenschaften

    Beteiligte Hochschulen: Universität Basel, PH FH Nordwestschweiz

  • Applied Psychological and Communication Sciences

    Beteiligte Hochschulen: Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW, FH Graubünden, FH Nordwestschweiz FHNW, Universität Basel, Universität Zürich

  • PhD Care & Rehabilitation Sciences 21-24

    Beteiligte Hochschulen: Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW, Berner FH, Kalaidos Fachhochschule Schweiz, Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana SUPSI, Universität Zürich

  • Campus Luzern – Kooperative Promotionsförderung an den Luzerner Hochschulen

    Beteiligte Hochschulen: Hochschule Luzern, Univerisät Luzern, PH Luzern

  • CAHR/2CR2D Programme doctoral complémentaire romand de didactique disciplinaire

    Beteiligte Hochschulen: PH Vaud, PH BEJUNE, PH Wallis, PH Freiburg, Université de Genève, Universität Freiburg

  • Forschungslaboratorium «Epistemologien ästhetischer Praktiken»

    Beteiligte Hochschulen: ETH Zürich, Universität Zürich, Zürcher Hochschule der Künste ZHdK

  • Managing languages, arguments and narratives in the datafied society

    Beteiligte Hochschulen: Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW, Universität der italienischen Schweiz USI