Main Content

Gendermonitoring

swissuniversities erhebt jährlich die Geschlechterverteilung bei den Neuanstellungen der universitären Hochschulen auf Stufe Professur. Bis 2016 erhob sie ferner den Frauenanteil am Gesamtbestand Professuren. Das Monitoring bildet einerseits den Frauenanteil bei den ordentlichen und ausserordentlichen Professuren ab, andererseits bei den Assistenzprofessuren.

Das Monitoring geht zurück auf eine Anreizmassnahme des Bundesprogramms «Chancengleichheit von Frau und Mann an den Universitäten» zur Erhöhung des Frauenanteils und der Sicherstellung transparenter, gendergerechter Berufungsverfahren. Heute bilden die Zahlen eine Grundlage für strategische Diskussionen der Kammer UH.

Ein in den Jahren 2017-2020 laufendes Benchmarking-Pilotprojekt (gefördert im Rahmen des Programms «Chancengleichheit und Hochschulentwicklung») erhebt zudem entsprechende Daten an Hochschulen aller drei Hochschultypen.